Montag, 17. September 2012

Welcome to the modern world

Das Licht ist toll an diesem Herbstmorgen. Es lockt mich bis ganz nach vorn zum Kaiserleikreisel,auf dieses kleine Rondell. Die frühe Sonne schimmert auf der petrolgrünen Fassade des ehemaligen KWU-Hochhauses, das so eine eigenwillige Schönheit erhält. Ein knallroter Cola-Laster vervollkommnet dieses Bild. An dieser Stelle spielt die Stadt Metropolis, denke ich. Zumal das KWU-Haus wohl leersteht, wie ich im heimischen Medium gelesen habe. Kaum vorstellbar, dass hinter den ganzen Fenstern niemand sitzt. Wie es wohl innen aussieht? Das Gebäude könnte eine tolle Kulisse für einen Katastrophenfilm abgeben oder für einen abgedrehten Science Fiction wie Mars Attacks. Schade, dass niemand sowas macht, finde ich und wandere wieder rüber in die Platanenallee. 




Auf dem Rückweg prangt mir warnend das Schild eines neuen Fitnessstudios entgegen: City Fitness, Berliner Straße 312. Es lockt mit Eröffnungsangeboten. Vielleicht sollte ich das mal testen. Im Winter, der ja bevorsteht, bestimmt keine schlechte Idee. Wie ich auf der Internetseite lese, wird auch Dynamic Yoga angeboten. Dynamic schreckt mich ein bisschen ab - aber es gibt auch eine Sauna...und, wenn die Gartensaison zu Ende geht, fällt schließlich das Dynamic (Unkraut-)Jäting weg. Da braucht die Großstadtpflanze einen Ausgleich.


Ein hübsches Schlusswort für diese Gedanken finde ich an der Mauer unter dem Bahndamm: "I am in love with the modern world now". Was hat beim Autor wohl diesen Sinneswandel bewirkt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen