Freitag, 20. Februar 2015

Die schönen Dinge des Lebens - Hallengang über die Frankfurter Ambiente

Manche setzen sich am Faschingsmontag eine rote Nase auf und fahren nach Mainz. Ich nicht. Zumal ein anderes interessantes Angebot viel mehr Anregung für Augen und Hirn versprach und außerdem ohne kalte Füße zu bewältigen war. Die bunte Frühjahrsschau Ambiente mit ihrem reichen Angebot an Design-Novitäten, Geschenk-Ideen und Tischleindeckdich-Varianten hatte ihre Tore geöffnet und siehe da - es fanden noch andere Faschingsmuffel den Weg dorthin.

Um es vorweg zu sagen: Ich beschränkte meinen Besuch hauptsächlich auf die Hallen mit Interieur und Dekoration (Living und Young & Trendy). Noch in der Galeria fesselten unkomplizierte Lampenideen meinen Blick: Als Lampenschirme dienten handgeschöpfte weiße Papiere über LED-Leuchten oder auch handgetriebene Kupferblechkugeln, die freilich im ganzen Bündel am schönsten wirken - wie entwendet aus einem orientalischen Palast http://www.zenza.nl. Kaum drin in Halle 9.0 wurde meine Nase von wunderbar authentischen Düften angezogen mit dem treffenden Namen True Grace - Essence of England -
http://www.truegrace.co.uk/shop). Ich kam mit einer Engländerin ins Gespräch, deren Unternehmen handgezogene Naturwachskerzen mit biologisch reinen Essenzen beduften, die wirklich ein schönes Raumklima schaffen können und den Geist beflügeln.





Insgesamt waren Licht und Lampen ein großes Thema, aber auch Wohn-Accesoires und künstlerische Objekte fürs Wohnzimmer. Sehr gefielen mir hier die floralen Designs von Creativ Light http://creativ.fwt.de. Auf meine Nachfrage hin, antwortete man mir, dass die Sachen von Familien auf den Philippinen und in Thailand hergestellt werden, wobei man auf persönlichen Kontakt und gute Arbeitsbedingungen Wert legt. Fantasievolle Möbel, die sich originell als Einzelstücke inszenieren lassen, stehen auch hoch im Kurs und heben sich angenehm ab vom Einerlei der Massenmöbelhäuser. Mir gefiel hier ein geflügelter Stuhl von http://tomscompany.de/slider/kollektion/ 




Nach diesen Eindrücken kam mir plötzlich ein Stand vor die Nase, der so ganz anders war, himmelblau nämlich und duftend nach Kaffee. Erst dachte ich gar, es sei ein Café, aber es war die sehr gelungene Präsentation des Feinkost-Spezialisten Inpetto aus Düsseldorf http://www.stile-di-vita.de/pro01.html. Dort ließ ich mich zu einem sehr anregenden Gespräch über hochwertige und nachhaltige Lebensmittel nieder, trank einen wunderbaren Espresso, der speziell für das Unternehmen in Oberitalien geröstet wird, und konnte meinen Gang erfrischt fortsetzen. Besonders hat mir gefallen, dass Inpetto auch Geschirr und Gläser - alles im himmelblauen Branding anbietet - von den leckeren Inhalten in den vielen Fläschchen mal ganz zu schweigen.

Etwas weiter fiel mein Blick dann auf einen wunderschön altmodischen Picknickkoffer und einen wohlbekannten Namen aus Offenbach: F. Hammann http://www.fhammann.com. Sehr wertige und schöne Leder-Accessoires, die noch in Deutschland produziert werden. Im Gegensatz zu immer gleichen Designer-Handtaschen kann Frau und Mann sich hier ein individuelles Lieblingsstück aus bestimmten Serien fertigen lassen und unter Form, Größe und Farbe des Innenfutters wählen. Da komme ich doch stark in Versuchung...

Was mir noch sehr angenehm aufgefallen ist, waren einige junge deutsche Designer wie Pension für Produkte http://www.pensionfuerprodukte.de oder My Lamp aus Hamburg http://www.my-lamp-hamburg.de mit einem Angebot an hochwertigen ökologischen Möbeln in Halle 11.0. Hier scheint es einen Wandel zu geben, zurück zu mehr Einfallsreichtum, Nachhaltigkeit und Made in Germany. Das finde ich super. Wer braucht schließlich jedes Jahr neue Möbel aus irgendwelchem Presszeug?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen